Grußworte

 

 

Sarah Duve
Geschäftsführerin VISION KINO

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Kultusministerkonferenz der Länder hat mit ihren wegweisenden Beschlüssen zur „Medienbildung in der Schule“ und zuletzt zur „Bildung in der digitalen Welt“ beschrieben, wie eine zeitgemäße schulische Bildung mit und über Medien geschehen kann. Zugänge zur kulturellen Bildung in der digitalen Welt eröffnet hier nicht zuletzt das Medium Film – insbesondere, wenn es Kindern und Jugendlichen wie bei den SchulKinoWochen am Ursprungsort der bewegten Bilder begegnet. Gerade weil auch in den neuen sozialen Medien das bewegte Bild allgegenwärtig ist, bietet das ‘hergebrachte‘ kulturelle Medium des Kinofilms Schüler*innen wie Lehrkräften einen schier unerschöpflichen Fundus an Möglichkeiten, um analysierende, reflektierende und kommunikative Medienkompetenzen, die von der KMK-Digitalbildungsstrategie jetzt und in Zukunft gefordert sind, zu erwerben.

Mit rund 850 teilnehmenden Kinos sind die SchulKinoWochen zudem ein schulisches Medienkompetenzangebot, das sich nicht auf Metropolregionen beschränkt, sondern in die Fläche geht und die Kinolandschaft in den Regionen in all ihrer Vielfalt einbezieht. Vom kommunalen Kino über das Stadtteilkino, vom inhabergeführten Kinocenter bis hin zum Multiplex öffnen viele engagierte Kinomacher*innen im gesamten Bundesgebiet vormittags die Türen für Schulklassen, damit diese das Kino für sich entdecken können: als einen besonderen sozialen und kulturellen Erlebnisort, an dem in einem dunklen Saal große Geschichten erzählt und jede*r für sich und doch gemeinsam eine besondere ästhetische und emotionale Erfahrung macht. Ganz im Sinne unseres Schirmherren Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier tragen die Kinos auf diese Weise dazu bei, Kindern und Jugendlichen einen nachhaltigen Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen. Unterstützt und gefördert wird VISION KINO dabei durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Filmförderungsanstalt sowie die „Kino macht Schule“ GbR. Neben ihnen gilt mein besonderer Dank auch den Schul- und Bildungsministerien sowie zahlreichen bundesweiten und lokalen Kooperationspartnern und Förderern, die es ermöglichen, dass wir bei den SchulKinoWochen erneut ein so umfangreiches Programm anbieten können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern aufregende Entdeckungen bei den SchulKinoWochen 2018 und tolle Kinoerlebnisse!

Ihre

Sarah Duve
Geschäftsführerin VISION KINO



Ulrich Commerçon
Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,
sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

die SchulKinoWoche Saarland, das landesweit größte Projekt zur Förderung der Film- und Medienkompetenz, bietet bereits zum 16. Mal die Gelegenheit, das Kino in einen Ort des Lernens zu verwandeln. Vom 12. bis zum 16. November 2018 öffnen 18 Filmtheater ihre Kinosäle, um den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften ein hochwertiges unterrichtsbezogenes Filmprogramm anzubieten. Die Filmauswahl wird jährlich aktualisiert und knüpft an die Lehrpläne einzelner Fächer an. Die Filme bieten mit kulturellen, geschichtlichen, gesellschaftlichen oder ökologischen Themen viele Inhalte für die weitere Beschäftigung im Unterricht an und können anregende Quellen für Diskussionsanlässe sein.

Sonderprogramme mit thematischen Schwerpunkten erweitern das Spektrum und bieten vielfältige Anregungen für den fachbezogenen Unterricht. So bietet beispielsweise das Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2018 spannende Einblicke in die „Arbeitswelten der Zukunft“ und ermutigt die Jugendlichen, über vertraute Berufsbilder hinaus zu denken. Auch das Filmangebot zu den „17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung“ ist zukunftsorientiert und inspiriert dazu, sich Gedanken um eine gerechte Welt für alle zu machen.

Der Anspruch der SchulKinoWoche geht aber über die inhaltlichen Dimensionen hinaus: Junge Filmschauende sollen sensibilisiert werden für die ästhetischen Eigenheiten des Films, sollen filmsprachliche Mittel erkennen lernen, um ihre Wirkung nicht nur intuitiv wahrzunehmen, sondern zu verstehen. Sie lernen so, einen Film nicht nur zu konsumieren, sondern ihn unter ästhetischen und inhaltlich-thematischen Gesichtspunkten zu betrachten. Dabei entwickeln sie ein Bewusstsein für die Qualität, Sprache und Aufbau eines Films. Mit ihrem Ansatz, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken, flankiert die SchulKinoWoche Saarland auf hervorragende Weise das „Landeskonzept Medienbildung in saarländischen Schulen“.

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk VISION KINO werden über 60 Filme gezeigt, die als besonders empfehlenswert einzustufen sind. Wie gewohnt, werden wieder bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler und Persönlichkeiten aus den Bereichen Filmregie und -produktion Vorführungen begleiten und für Diskussionen zur Verfügung stehen. Ein begleitendes Fortbildungsangebot und umfangreiches didaktisches Begleitmaterial unterstützen Lehrkräfte dabei, die Filme pädagogisch sinnvoll und reflektiert im Unterricht einzusetzen.

Ich bitte Sie, auch in diesem Jahr Ihre Kolleginnen und Kollegen auf die SchulKinoWoche Saarland aufmerksam zu machen, die Neugierde der Schülerinnen und Schüler auf das Medium Film zu wecken und ihnen den Kinobesuch zu ermöglichen.


Mit freundliche Grüßen

Ulrich Commerçon
Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes



 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen